Das Jahr geht zu Ende …

Ich bin vielleicht erleichtert, dass ich es noch vor Ende des Jahres schaffe, einen Post zu schreiben!
2012 … was war das für ein Jahr für mich?

  • 2012 war auf jeden Fall voll gepackt mit Studienkram: Im Wintersemester 2011/2012 musste ich gleich zwei größere Semesterarbeiten schreiben … Wie froh war ich, als das wirklich geschafft hatte … Denn zwischendurch hatte ich schon gezweifelt, ob ich beide Semesterarbeiten, die Klausur, Präsentationen und Hausarbeiten schaffen würde … Aber! Ich hab es geschafft.
  • Besonders das Sommersemester war der Horror! (-_-) Das große Praktikum hatte viel gefordert. Aber bin ich froh, dass das alles hinter mir liegt.
  • 2012 war auch arbeitsreich. Es wurde durch ein paar Nebenjobs gutes Geld verdient. Einige werden 2013 weiterlaufen.
  • 2012 war japanisch! (^_^) Ich hab endlich mit dem Japanischlernen angefangen. Ich finde zwar, dass ich bisher keine wirklich großen und nennenswerten Erfolge gemacht habe, aber ich will dran bleiben!

Was wird nun 2013 kommen?
Nun … was alles kommen wird, vermag ja niemand sagen zu können. Aber es gibt ja immer Dinge, die man plant, dass sie kommen sollen. So wird das bei mir aussehen:

  • Großes Kino wird die Bachelorarbeit. Es ist ja die erste Bachelorarbeit, die ich in meinem Leben schreiben werde. Ich hab schon eine Themenrichtung … aber mein Respekt vor dieser Mammutaufgabe ist riesig.
  • So ganz nebenbei muss ich an einem Forschungsprojekt arbeiten. (Das klingt jetzt hoffentlich ganz spektakulääär! :D)
  • Mit Beendigung des Studiums will ich natürlich eine Arbeitsstelle antreten. Das heißt: frühzeitig bewerben. Und ich hab auch schon ein paar Ideen, wo ich das tun werde. Hoffentlich klappt das alles …
  • Ab Herbst 2013 soll dann die eigene Hochzeit geplant werden …

Ich kann sagen, 2013 wird nicht weniger arbeitsreich als dieses Jahr. … Wenn nicht sogar mehr?!
Sowas wie Vorsätze gibt es bei mir nicht. Ich finde, dass die vollkommener Blödsinn sind. Wenn man was verändern will, dann sollte man es sofort machen! Und nicht anlässlich des Jahreswechsels und so …

Zum Abschluss möchte ich für euch noch paar tolle Twitterer verlinken. (Ich bin in letzter Zeit öfterer bei Twitter wieder gewesen. 140 Zeichen lassen sich doch schneller tippen als ein ganzer Blogbeitrag :P)

Hani – eine ganz Liebe!
Momo-chan – Japanese friend. (^_~)
Thuy – ich glaube, sie kann manchmal richtig frech sein (°.°) ;P
Kira – humoristische Inspiration pur!
Bammy – Supporter der besonderen Art (^_^)

Ansonsten möchte ich allen Lesern, Besuchern und Kommentaren für dieses unglaublich interessante Jahr auf diesem Blog danken!
Ich würde mich freuen, wenn ihr Halbwizzen weiterhin treu bleibt. Für das kommende Jahr wünsche ich euch allen viel Gesundheit, viel Kraft und Durchhaltevermögen für das, was ihr vorhabt, viel Erfolg und viele schöne Stunden mit den Menschen, Lebewesen und Dingen, die euch glücklich machen.
Eure Aiko

841 Gedanken zu „Das Jahr geht zu Ende …

  1. Wahnsinn!
    Da hast du ja riesige Sprünge im nächsten Jahr vor dir!
    Das heißt, wenn du dann Ende 2013 auf das Jahr zurückblickst, wirst du sagen können, dass du deine Ausbildung abgeschlossen hast, einen Job hast und verheiratet bist! Wow *___*

  2. Ich wünche dir ein schönen gesunden rutsch ins neue Jahr! ^~^

    Ich hab auch hier un da meine Pläne im nächsten Jahr, aber so festklammern tue ich mich nicht, weil es sich manchmal anders entwickelt als man es geplant hat. xD
    Ich lass mich überaschen! ^-^

    Lg Rina

    • Naja … festklammern kann man es in meinem Fall nicht nennen … oder doch? Also an den Bachelor werde ich mich wohl mehr oder weniger festklammern … Denn der ist die Voraussetzung für alles weitere ;)

  3. Huhu! :) Dein Jahr sah auf jeden Fall sehr interessant aus und es ist doch immer etwas traurig, wenn etwas zu Ende geht, hm? 2013 klingt auf jeden Fall ereignisreich, besonders da eine Hochzeit doch sehr aufwändig zu gestalten & zu planen ist :)

  4. Erstmal dankeschön für die Ermutigung.

    Nein, bisher habe ich noch nicht über diese Klassen gebloggt. Selbst bin ich ja auch in einer normalen Klasse. Bei uns hier in Rheinland-Pfalz gibt es die Begys klasse. Die gesamte Klasse hat dann eine auf drei Jahre verkürzte Mittelstufe, dazu ist ein Frühstudium ab Klasse 11 ganz normal und außerhalb des Unterricht wird man je nach Hochbegabung zusätzlich gefördert. Bei uns in der Stadt hat diese eine begys klasse auch viele möglichkeiten mit der Uni und Ags werden von Professoren angeboten. Und die Klasse ist sehr klein. Mich hat es damals abgeschreckt dort hin zu gehen da circa 2 Mädchen in dieser Klasse sind und immer nur die extremen hochbegabten die mit der richtig Welt nicht klar kommen vermehrt in der Klasse sind. Also wurde es für mich ein normales Gymnasium

    Liebe Grüße :)

Schreibe einen Kommentar