Projekt-52: 06 Titelfoto

Wie eine lokale Bloggerin sich gegen die Kälte schützt.

Nachdem viele schon gar nicht mehr mit ihm gerechnet haben, ist er nun doch eingekehrt: Der Winter!
Grund genug sich entsprechend anzuziehen – aber es darf gerne modisch bleiben. (^_~)

Aiko Yoshida, eine Bloggerin aus dem derzeit etwas kalten Sachsen, entschied sich für eine äußerst effektive Methode: Den Zwiebellook. Wir haben Yoshida-san besucht und sie gebeten, uns zu zeigen, wie sie ihre Outfits zurechtlegt:

Zuerst ist es bei diesen Temperaturen wichtig, eine Strumpfhose zu tragen. Ich bevorzuge schön farbige, damit der Winter etwas Farbe bekommt. Darüber ein langes Träger-Shirt. Ich konnte mir bei manchen Sale-Shopping-Touren ein paar ergattern, die über den Po gehen.

Das ist vielleicht auf den ersten Blick nicht so sexy (obwohl eigentlich schon :P) – aber es erfüllt definitiv einen gesundheitlichen Aspekt: Die Nieren sind bedeckt. Die jungen Damen dürfen das nicht unterschätzen (wer es schon mit den Nieren zu tun, weiß, wovon ich spreche …)
Darüber kommt eine schöne Jeans. Jeans halten gut warm und man friert nicht so schnell:

Nicht wundern, dass der Gürtel alles andere als modisch aussieht (^_^) Er ist schon alt, erfüllt aber seinen Zweck.
Als nächstes kommt ein T-Shirt an die Reihe. Dabei ist es egal, wie lang es ist. Ich habe mich wieder für ein relativ langes entschieden. Aber hauptsächlich aus diesem Grund:

Es betont gut das Dekolleté und ist aber nicht weit genug, damit man noch gegen die Kälte geschützt ist.
Wie ihr seht, ist es kurzärmlig. Natürlich muss man sich im kalten Winter vorsehen, deswegen gibt es noch folgendes …

Stulpen! Wer es erkennt, diese Stulpen sind alte Kniestrümpfe (^.^). Ich hatte früher noch keine Nähmaschine, weswegen ich mir so zu helfen wusste. Aber ich könnte die Stulpen bald mal nachändern …

Und zum krönenden Abschluss ziehe ich eine (Strick-)Jacke drüber, damit es auch wirklich warm bleibt.
Im übrigen sahen meine neuen Schuhe gestern zum ersten Mal den Schnee:

Erkennt ihr die Stulpen wieder? (^_^)

Das war Aiko Yoshida, eine Bloggerin aus Sachsen.

458 Gedanken zu „Projekt-52: 06 Titelfoto

  1. Danke für deinen Kommentar :)
    Also ich weiß noch nicht genau, aber ich werd es keines falls außer betracht ziehen, also wenn ich sich etwas ergibt, dann werd ich die chance natürlich wahrnehmen.
    Sonst bleibt es auf jeden fall ein großes Hobby :)

  2. Richtig genialer Post :D
    Total gute Idee ;D Ich ziehe momentan auch immer Leggins unter die Hosen da es sonst echt kalt wird :S
    Und da sind die Schuhe ja gerade richtig angekommen :)
    Danke für den lieben Kommentar!
    Ja, ich finde es schade alte Sachen wegzuwerfen, obwohl man manchmal echt noch viel damit machen kann! :)
    Liebe Grüße ~

  3. Pingback: Sonnenaufgang | Halbwizzen querbeet Japan

  4. Pingback: Projekt-52: 24 Knallig | Halbwizzen querbeet Japan

Schreibe einen Kommentar