Projekt-52: 27 Lebendig

Krankheitsbedingt kann der Gastartikel von Kathrin noch nicht veröffentlicht werden. Wir wünschen ihr natürlich gute Besserung und freuen uns, wenn sie genesen ist, auf ihren Artikel.

Stattdessen ist heute wieder ein Projekt-52-Thema an der Reihe. Zu dem heutigen Thema habe ich mir ein wenig länger den Kopf zermattert … Folgendes waren dabei die umherschwirrenden Gedanken …

  • Lebendig fühlen
  • Lebendig sein
  • Neues Leben
  • Wiederkehrendes Leben
  • Ein Symbol für das Leben
  • und so weiter …

Ich bin dann bei der Inspirationssuche auf dieses Foto gestoßen, dass ein paar Tage alt ist. Wir waren bei Freunden und diese machen schon mal gern …

Ein Lagerfeuer.

Wenn Phoenix aus der Asche steigt, dann beginnt ein neues Leben. Das Feuer spielt dabei die Rolle des Neuanfangs aber auch des Endes.
Feuer schafft neue Dinge, kann aber auch zerstören.
Es spendet Wärme oder unerträgliche Hitze.
Es ist weder gut noch böse. Es kann beides sein und ist doch nichts von beiden.

Egal wie man es interpretiert, eines ist Feuer immer: Lebendig! Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um eine kleine Kerzenflamme oder um ein Inferno handelt. Feuer besitzt eine Kraft und eine Macht, die es wertvoll aber eben auch gefährlich macht.
Man sollte es immer mit dem notwendigen Respekt und entsprechenden Vorsicht betrachten und demzufolge auch umgehen.

Und wenn man am Lagerfeuer oder am Kamin sitzt und das Knistern und Knacken des Holzes hört, wenn man die schwelende Glut sieht, dann verfällt man in ein Land der tiefsten Träume. Das Feuer hat einen gefangen und erzählt, flüstert, säuselt und brüllt die wundersamsten Geschichten.

Habt ihr gemerkt, dass mit dem letzten Projekt-52-Thema schon Halbzeit für dieses Jahr war? Ich habe es erst eben so richtig bemerkt. Und die zweite Hälfte des Jahres hat ja auch schon angefangen …
Übrigens ist das hier mein allererste Beitrag zu diesem Projekt.
Ich muss sagen, es macht echt Spaß, an diesem Projekt teilzunehmen.

4 Gedanken zu „Projekt-52: 27 Lebendig

Schreibe einen Kommentar